Überregionale Suchtpräventionsfachstelle der Suchthilfe Prignitz e.V.

Was wir unter Suchtprävention verstehen:

Es geht uns darum, suchtvorbeugende und gesundheitsfördernde Entwicklungen in unterschiedlichen Lebensbereichen zu unterstützen und zu begleiten.

Das heißt Prozesse und Eigeninitiativen in Gang zu setzen, die soziale, seelische, geistige und körperliche Ressourcen zu stärken, die den Einstieg von Kindern und Jugendlichen in  den Konsum von Suchtmitteln zu verhindern oder hinauszögern.

Auf der strukturellen Ebene geht es darum, mit allen beteiligten Bezugspersonen und politisch Verantwortlichen, gesundheitsförderliche Rahmenbedingungen zu schaffen.

Überregionale Suchtpräventionsfachstelle

Ihre überregionale Suchtpräventionsfachstelle ist eine von fünf vom Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Familie des Landes Brandenburg beauftragte und von der Brandenburgischen Landesstelle gegen die Suchtgefahren e.V./ Zentralstelle für Suchtprävention koordinierte Fachstelle.

Sie arbeitet gemeinsam mit anderen Fachstellen an Landesaufgaben, legt aber in den Regionen spezifische Schwerpunkte so, dass Sie auf eine vielfältige Palette von Angeboten zurückgreifen können

 

Grundsätze unserer Arbeit:

  • langfristige und kontinuierliche Maßnahmen
  • flächendeckende Angebote
  • substanz- und zielgruppenspezifische Ansätze
  • Wirksamkeitsüberprüfung und Nachhaltigkeit 

Zielgruppen unserer Arbeit:

  • Kinder und Jugendliche
  • Pädagogen, Erzieher, Sozialarbeiter
  • Multiplikatoren
  • Eltern

Arbeitsbereiche und Kooperationen:

  • Kitas
  • Schule
  • Ausbildungseinrichtungen
  • Jugendeinrichtungen
  • Betriebe, öffentliche Einrichtungen

Unsere Angebote für Sie:

  • Sensibilisierung und Information der Öffentlichkeit
  • Initiierung, Beratung, Durchführung  und Evaluation von Projekten
  • Aufbau und Unterstützung von Netzwerkarbeit
  • Fortbildung und fachliche Unterstützung von Multiplikatoren
  • Beratung über einzusetzende